Home Bewerben Fremdsprachen aufgepasst Voraussetzungen Impressum | AGB
  jobben als: Aerobictrainer

Geld verdienen, während die Kunden so richtig ins Schwitzen kommen: Als Aerobictrainer (auch Fitnessinstructor, Fitnesstrainer) bringt man andere Menschen zu sportlichen Höchstleistungen. Keine Frage, dass auch der eigenen körperlichen Fitness Einiges abverlangt wird. Ideal für alle, die ihr Hobby zum Beruf machen möchten - oder mindestens doch zum Nebenjob ...

Aufgaben und Tätigkeiten: Das macht den Job aus

Als Tainer leitet man selbständig eigene Fitnesskurse, in diesem Fall mit dem Schwerpunkt Aerobic - beispielsweise Step-Aerobic oder ein Bauch-Beine-Po Workout. Zum Job gehört deshalb nicht nur die jeweilige Kursstunde selbst, sondern auch eine entsprechende Vorbereitung: Bewegungsabläufe wollen einstudiert und abgestimmt , passende Musik ausgewählt werden. Während der Unterrichtsstunde stellt der Aerobictrainer alle Übungen selbst vor und motiviert zum Mitmachen. Dabei ist absolute Aufmerksamkeit gefragt - denn Haltungsfehler bei Kursteilnehmern müssen schnell erkannt und korrigiert werden.

Voraussetzungen & Fähigkeiten: Das sollte man als Aerobictrainer mitbringen

Sportlichkeit allein genügt meist nicht, um als Aerobictrainer erfolgreich zu sein. Mindestens ebenso gefragt wie die eigene körperliche Fitness, Kraft und Kondition sind auch pädagogische Fähigkeiten: Spaß und Freude an der Bewegung zu vermitteln gehört ebenso dazu wie die Begabung, die eigenen Kenntnisse auch an Laien und Ungeübte weiter zu geben. Auch auf individuelle Probleme, beispielsweise Gelenkschmerzen und Muskelzerrungen, sollte fachmännisch eingegangen werden können. Insofern verlangen die meisten Sportstudios und -Vereine eine einschlägige Qualifikation für den Job. Es muss jedoch nicht immer ein Sportstudium oder eine Ausbildung sein - auch Prüfbriefe privater Akademien, Fort- und Weiterbildungen können unter Umständen genügen. Und: Ein guter Aerobictrainer, eine gute Aerobictrainerin müssen kein Dauerlächeln aufsetzen. Gute Laune zu verbreiten und andere zu motivieren gehört jedoch zur Königsdisziplin eines jeden Trainers - ohne diese Fähigkeiten nützt auch die beste Fitness nichts.

Verdienstmöglichkeiten: Das bringt der Job

Als Aerobictrainer kann man über einen Vertrag beim Studio oder Sportverein angestellt sein, pauschal oder auf Stundenbasis vergütet werden. Darüber hinaus kann man auch selbst Aerobicstunden anbieten, beispielsweise über die örtliche Volkshochschule, über Kulturinitiativen und Ähnliches. Eine pauschale Aussage über die Verdienstmöglichkeiten ist daher auch auf Grund der enorm unterschiedlichen Voraussetzungen schwer zu treffen. Wer bei einem Studio angestellt ist, kann mit einem Verdienst zwischen 7 und bis zu etwa 15 Euro rechnen.