Home Bewerben Fremdsprachen aufgepasst Voraussetzungen Impressum | AGB
  jobben als: Computerhilfe

Längst sind Computer und das World Wide Web nicht mehr aus unserem Alltag weg zu denken. Doch was viele junge Menschen inzwischen quasi mit der Muttermilch aufgesogen haben, das ist für ältere Mitbürger nicht immer einfach zu verstehen. Viele trauen sich anfangs gar nicht an die durchaus praktischen Geräte heran, andere suchen professionelle Unterstützung. Kein Problem dank spezialisierter PC-Servicedienstleister - die darüber hinaus auch bei akuten Anfragen und Reparaturen behilflich sein können.

Aufgaben und Tätigkeiten: Das macht den Job aus

PC-Kurse für Senioren, akute Probleme mit der Hardware oder Tuning für den Mac: Als Computerhilfe ist man sofort zur Stelle, wenn Unterstützung benötigt wird. Von richtigem Basisunterricht über eine gezielte Einführung in bestimmte Programme bis hin zum Reparaturservice kann man sich entweder spezialisieren oder aber eine möglichst große Bandbreite anbieten. Wer selbständig jobbt, wird meist über Handy oder Mail kontaktiert - je schneller man am Auftragsort sein kann, umso besser. Doch nicht immer lassen sich die großen und kleinen Sorgen der Kunden sofort beheben: Mitunter ist auch eine längerfristige Reparatur in der eigenen PC-Werkstatt nötig.

Voraussetzungen & Fähigkeiten: Was man als Computerhilfe mitbringen sollte

Als Computerhilfe lebt man von guten Empfehlungen zufriedener Kunden. Fundierte Sachkenntnis und Erfahrung im Bereich von Programmierung, PC-Reparatur sowie selbstverständlich dem Bedienen von Hard- und Software sind deshalb wichtigste Voraussetzung für einen erfolgreichen Job. Darüber hinaus muss das erlernte Wissen auch anwendbar sein - Probleme mit dem Computer müssen schnell und zielsicher analysiert, passende Lösungen gefunden werden. Freude am Umgang mit Menschen und die Fähigkeit, sein Wissen leicht verständlich weiter zu geben, sind weitere unumgängliche "Soft Skills" für professionelle Computerhilfen.

Verdienstmöglichkeiten: Das bringt der Job

Wer sich wirklich auskennt mit Computer, Mac und Co., der kann sich als PC-Hilfe einen ordentlichen Nebenverdienst erarbeiten. Als Stundenlohn sind Durchschnittswerte zwischen 8 bis hin zu 30 Euros für ausgebildete IT-Profis möglich. Der endgültige Verdienst hängt dabei maßgeblich vom jeweiligen Arbeitsverhältnis ab: Wer seine Dienste eigenständig anbietet, ist für Versteuerung und Co. selbst zuständig. Im Gegenzug kann er dann auch seinen eigenen Stundenlohn bestimmen. Wer als Aushilfe im PC-Service jobbt, der bekommt in der Regel einen geringeren Stundenlohn, kann dafür aber auf eine feste Tätigkeit hoffen. Wer selbständig tätig wird, der muss auch mit stetig wechselnden Auftragslagen inklusive einiger Flauten rechnen.