Home Bewerben Fremdsprachen aufgepasst Voraussetzungen Impressum | AGB
  jobben als: Fensterputzer

Der Job des Fensterputzers ist vielen Menschen vor Allem aus Film und Fernsehen bekannt: Wagemutige sorgen dort in Schwindel erregender Höhe für strahlend saubere Fenster und Fassaden an Hochhäusern - Waschen, Wischen und Trocknen inklusive. In der Realität sieht der Job als Fensterputzer jedoch oft ein wenig nüchterner aus: Neben Bürotürmen zählen auch ganz gewöhnliche Fensterfronten an Läden, Supermärkten oder im Privathaushalt zu den Einsatzgebieten.

Aufgaben und Tätigkeiten: Das macht den Job aus

Das Aufgabenfeld des Fensterputzers erklärt sich fast von selbst: Bezahlt wird man hier für das streifenfreie Reinigen von Glas- und Spiegelflächen, zum Teil auch inklusive der zugehörigen Fensterrahmen. Mit üblichen Putzarbeiten hat das professionelle Fensterreinigen jedoch nur zum Teil zu tun: Weil der Auftraggeber extra für diese Tätigkeit bezahlt, erwartet er auch perfekte Ergebnisse. Insbesondere auf großen Glasflächen kann das streifenfreie Reinigen einige Übung erfordern. Darüber hinaus wird oftmals nicht pro Stunde, sondern pro Fenster bzw. - Fläche bezahlt: Zügiges und trotzdem genaues Arbeiten ist deshalb unabdingbar. Besonders können auch die Arbeitszeiten sein: Gearbeitet wird in der Regel, wenn der Auftraggeber dies wünscht - in noblen Boutiquen kann deshalb auch eine Reinigung außerhalb der üblichen Geschäftszeiten verlangt werden.

Voraussetzungen & Fähigkeiten: Das muss man als Fensterputzer mitbringen

Eine einschlägige Ausbildung als Fensterputzer gibt es nicht. Professionelle Reinigungsbetriebe setzen jedoch meist ausreichend Erfahrung insbesondere in der Reinigung größerer Flächen voraus. Andere setzen auch ungelernte Kräfte ein und arbeiten diese dann ein. Die Fähigkeit, konzentriert und trotzdem zügig zu arbeiten, ist ein absolutes Muss in diesem Job. Darüber hinaus ist auch Schwindelfreiheit von Vorteil - auch wenn die Reinigung von Hochhausfassaden nicht immer zum Aufgabengebiet gehört, so kann die Arbeit beispielsweise auf der Leiter für höhere Fensterflächen durchaus vorausgesetzt werden. Eine entsprechende Profi-Ausrüstung brauchen nur Selbständige; die allermeisten Reinigungsfirmen stellen diese kostenlos.

Verdienstmöglichkeiten: Das bringt der Job

Die Verdienstmöglichkeiten als Fensterputzer variieren stark, je nach Betrieb und Arbeitsverhältnis. So können eingehende Aufträge beispielsweise auf Stundenbasis, aber auch je geputzter Fläche vergütet werden. Im Schnitt ist somit ein Stundenlohn von acht bis fünfzehn Euro möglich; für selbständig Arbeitende auch mehr (dann müssen jedoch etwaige Abgaben eingeplant werden).